Kontakt

Ihr Warenkorb ist leer.

Dein Warenkorb

In den Warenkorb: 0
Gesamt: € 0,00

RE-SHOES: EIN WEG, UM GEBRAUCHTEN SCHUHEN EIN NEUES LEBEN ZU VERLEIHEN

DIE MENGE, DER DURCH GEBRAUCHTE PRODUKTE ENTSTEHENDEN ABFÄLLE, IST EINE DER GRÖSSTEN HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE SCHUHINDUSTRIE

„Jedes Jahr werden weltweit über 24 Milliarden neue Schuhe produziert, von denen die meisten am Ende ihres Lebenszyklus auf Mülldeponien landen, was ein großes Problem für die Umwelt darstellt“, sagt Sandro Parisotto, Vorsitzender von SCARPA. „Die Menge an Abfall, die durch gebrauchte Produkte entsteht, ist eine der großen Herausforderungen der Schuhindustrie: Schuhe sind nämlich kompliziert zu recyceln, da sie eine Mischung aus verschiedenen Materialien enthalten, die nur sehr schwer zu trennen sind. Durch dieses ehrgeizige Projekt verpflichten wir uns, dazu beizutragen, den Trend umzukehren. Der Kern unserer Produktionsphilosophie war schon immer der Respekt vor der Umwelt. Was für ein Unternehmen, das in der Leidenschaft für Berge und Natur verwurzelt ist, kaum anders sein könnte. Nachdem wir die Nachhaltigkeitsprinzipien des Unternehmens durch sein Green Manifest auf Papier gebracht haben, hilft uns Re-Shoes dabei, diesen Weg fortzusetzen: eine Verpflichtung, die sich in ständigem Experimentieren mit vollständig recycelbaren und ökologischen Materialien übertragen lässt, ohne die Produktleistung und Haltbarkeit zu beeinträchtigen.“

„Dies ist eine Initiative zur Kreislaufwirtschaft, die darauf abzielt, ein neues nachhaltiges Geschäftsmodell zu implementieren, von dem wir hoffen, dass es zu einer etablierten Praxis innerhalb der Lieferkette wird“, erklärt Diego Bolzonello, Geschäftsführer von SCARPA. „Das Neue ist, dass Schuhe am Ende ihres Lebenszyklus zur Quelle für neue Materialien werden, die direkt bei der Herstellung neuer Schuhe verwendet werden, anstatt für Produkte von minderer Qualität oder in anderen Bereichen als dem ursprünglichen verwendet zu werden.”

SCHRITT 1: SAMMELN VON GEBRAUCHTEN SCHUHEN
In der ersten Phase wird das Projekt das Vertriebsnetz von SCARPA in Teilen von Italien, Deutschland und Österreich einbeziehen und 15.000 Paar des Mojito-Schuhmodells, eines der Kultprodukte der Marke im Urban-Outdoor-Segment, von den Verbrauchern sammeln. Die gesammelten Schuhe werden dann Teil eines virtuosen Recyclingsystems, das sie in 15.000 Paar neue Schuhe verwandelt, hierbei werden 50 % bis 70 % recyceltes Material im neuen Modell verwendet. Durch diesen Prozess sollen Treibhausgase um 52,4 %, chemische Stoffe um 50 %, der Wasserverbrauch um 65 % und der Energieverbrauch um 54,5 % im Vergleich zu Standardverfahren reduziert werden.



SCHRITT 2:  RECYCELN UND WIEDERHERSTELLUNG
Das Projekt basiert auf einem völlig neuen Paradigma für die Rückgewinnung von Lederschuhen, um die globale Auswirkung auf die Produktion zu reduzieren. Das Verfahren basiert auf dem selektiven Abbau des Leders durch Hydrolyse, und die gewonnene Flüssigkeit wird dann zum Gerben des neuen Leders ohne Zugabe chemischer Substanzen verwendet. Die Produktion von recyceltem Leder basiert auf dem EVOLO®-Verfahren (das SCARPA bereits für bestimmte Produkte verwendet), das derzeit auf industrieller Ebene bis zu 20 % recycelten Anteil zulässt, mit einer realen Möglichkeit, die Menge auf bis zu 50 % zu erhöhen.



SCHRITT 3: DER NEUE SCHUH
Der Prozess der Herstellung neuer Schuhe zielt darauf ab, das Problem des Pre- und Post-Consumer-Schuhabfalls zu lösen, indem diese in den Kreislauf mit einbezogen werden und Sekundärrohstoffe aus regenerierten Abfällen zur Herstellung neuer Modelle verwendet werden.
Ein völlig neues und hochwertiges Schuhmodell wird auf den Markt kommen, um einen zirkulären und nachhaltigen Prozess zu vervollständigen.



Re-Shoes, ein Projekt im Wert von 2,6 Millionen Euro, ist Teil des LIFE-Programms, durch das die Europäische Union Initiativen zum Schutz der Umwelt und Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels finanziert. Von 2021 bis 2027 ist das Ziel der Übergang zu einer kreislauforientierten, nachhaltigen und effizienten Energiewirtschaft.


Zu den Partnern von SCARPA in den verschiedenen Phasen der Entwicklung des Re-Shoes-Projekts gehören: Alma Mater Studiorum - Università Di Bologna (Design für Recycling und Produktion, Material- und Schuhprüfung, Umweltverträglichkeitsanalyse und Lebenszyklusanalyse); Sciarada Industria Conciaria (Stofftrennung und Hydrolyse von Leder, EVOLO-Verfahren zur Herstellung von Regeneratleder); Gummiumwandlung (Devulkanisierung von industriellem Gummiabfall zur Regenerierung von neuem Gummi); Rubbermac.it, (Herstellung von Gummiplatten aus Sekundärrohstoffen, Trennung von Textilkomponenten und Sohlen und Umwandlung in Komponenten für neue Sohlen); Innovando (Logistikaktion zum Sammeln gebrauchter Schuhe); EPSI - Europäische Plattform für Sport und Innovation (Vernetzung und Förderung).
 
Teilen
{CATEGORY}
{COUNTRY}

{NAME}

Mehr entdecken

{BIO}

{CATEGORY}
{COUNTRY}

{NAME}

Mehr entdecken

{POST_TITLE}

Mehr erfahren
{BOLD_INTRO_MOBILE}
{VERTICAL_TITLE_1}
{BOLD_INTRO}
{SIDE_INTRO}
{EXTRA_CONTENT_1}
{VERTICAL_TITLE_2}
Quotation_SX {CITAZIONE} Quotation_DX
{EXTRA_CONTENT_2}